PTZ Kameras

Showing 1–16 of 103 results

Kaufen PTZ-kameras bei CLS Security

PTZ-Videoüberwachungskameras sind eines der beliebtesten Sicherheitsgeräte, das in Einrichtungen aller Ebenen eingesetzt werden kann und sollte – von einer Einzimmerwohnung bis zu einem riesigen Einkaufszentrum. Von allen Sicherheitssystemen ist nur die Überwachungskamera in der Lage, das geschützte Objekt von fast überall auf der Welt video- und audiovisuell zu kontrollieren. In Deutschland bietet CLS-Security alle erstklassigen Videoüberwachungskameras zu einem günstigeren Preis an.

Um eine Videoüberwachungskamera richtig zu kaufen, d.h. sich in der Vielfalt der technischen Merkmale zurechtzufinden, müssen einige einfache Regeln beachtet werden:

  • Wählen Sie den Installationsort richtig aus;
  • Wählen Sie die optimale Videoaufnahmeauflösung;
  • Entscheiden Sie sich für einen Standard;
  • Berücksichtigen Sie die wichtigen Eigenschaften des Schießens.

Nun werden wir jedes dieser Merkmale genauer betrachten.

Videoüberwachungskameras: Auswahl des Installationsortes
Je nachdem, wo Überwachungskameras platziert werden sollen, können sie in mehrere Klassen eingeteilt werden:

  • Dome-Videokameras ;
  • Straßen-(Kugel-)Videokameras;
  • Anti-Vandalismus ;
  • Kubisch;
  • Rotierend

Dome-Videokameras werden in den allermeisten Fällen in Innenräumen installiert, da sie eine ebene Oberfläche für die Installation benötigen – eine Decke oder eine Wand. Das Gehäuse solcher Kameras besteht eher aus Kunststoff als aus Metall, wodurch ihre Kosten geringer sind.

Straßenvideokameras (Bullet) sind mit einem zylindrischen Körper ausgestattet (daher der Name – Bullet). Sie werden hauptsächlich auf der Straße oder im Freien installiert und bieten Schutz vor schlechtem Wetter – Regen, Schnee, Frost oder umgekehrt Hitze.

Anti-Vandalismus-Videoüberwachungskameras haben auch ein gewölbtes Gehäuse aus speziellen Materialien, die erheblichen Kraftbelastungen standhalten können. Eine solche Kamera lässt sich nur schwer mit einem Stock oder Stein niederschlagen und wird beispielsweise in Eingängen oder an öffentlichen Plätzen installiert.

Kubische Kameras sind für die Installation im Innenbereich vorgesehen und haben einen geringen Preis und eine breite Palette an Funktionen – von einem Hardware-Bewegungssensor bis zur Unterstützung von Cloud-Diensten.

Rotierende Videoüberwachungskameras sind mit einem Servoantrieb ausgestattet, der das Modul mit dem Objektiv in den vom Bediener gewünschten Winkel dreht. Diese Kameras haben maximale Funktionalität, aber auch die Kosten.

Überwachungskameras: Auswahl einer Auflösung

Die Auflösung ist einer der wichtigsten Parameter, auf die Sie vor dem Kauf einer Videoüberwachungskamera achten müssen. Momentan finden Sie Kameras mit folgender Aufnahmeerlaubnis auf dem Markt:

  1. Von 1 MP bis 2 MP – diese Modelle eignen sich für eine allgemeine Inspektion eines Raums oder Bereichs.
  2. Von 3 MP bis 5 MP – Kameras mit hohen Details für wichtige Objekte – Banken, Kassen.
  3. Von 6 MP bis 12 MP – Kameras mit einer breiten Palette von Funktionen für eine hohe Detailgenauigkeit von Gesichtern, Nummernschildern und anderen wichtigen Details.

Je nach Aufnahmefähigkeit ändern sich auch die Kosten und Eigenschaften der Aufnahme. Beispielsweise schießen Überwachungskameras mit einer Auflösung von 8 MP und höher selten mit einer kinoreifen Bildrate von 25 Bildern pro Sekunde und höher.

Vergessen Sie auch nicht, dass mit der Zunahme der Megapixel auch der Preis einer Videoüberwachungskamera steigt.

Überwachungskamera-Standard

Ein weiterer wichtiger Parameter jeder Videoüberwachungskamera ist ihr Standard. Der Standard wirkt sich in erster Linie auf die Funktionalität und die Kosten aus, und die Qualität der Aufnahmen ist in letzter Zeit in allen Standards ungefähr auf dem gleichen Niveau.

Welche Standards für Videoüberwachungskameras gibt es also auf dem ukrainischen Markt:

  • IP-Videokameras (Netzwerk) ;
  • HDCVI-Videokameras;
  • TurboHD-Videokameras;
  • AHD-Videokameras;
  • Analoge Videokameras;

Der Netzwerkstandard (IP) von Videokameras ist der perfekteste – er ist funktional und hat die beste Videoaufzeichnungsqualität. Die IP-Videokamera kann unabhängig ohne Videorecorder arbeiten und auf einem PC, einem Remote-Server, in der Cloud oder auf einer Speicherkarte aufzeichnen.

HDCVI- und TurboHD-Standards sind digital-analog und haben ungefähr die gleiche Funktionalität. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in separaten Aufnahmeauflösungen und Herstellern – Dahua Technology und Hikvision.

AHD-Videokameras sind ein gängiger Digital-Analog-Standard, der von vielen Marken verwendet wird.

Analoge Videokameras sind am wenigsten funktional, aber auch am budgetfreundlichsten. Im Moment ist dieser Standard praktisch vom weltweiten Videoüberwachungsmarkt verschwunden und wurde durch modernere HDCVI, TurboHD und AHD ersetzt.

Weitere wichtige Eigenschaften von Videoüberwachungskameras
Vor dem Kauf von Videoüberwachungskameras mit den oben aufgeführten Eigenschaften sollten Sie auch auf weitere wichtige Parameter achten:

  • Lichtempfindlichkeit;
  • Die Brennweite des Objektivs;
  • Infrarotbeleuchtung;
  • Aufzeichnungshäufigkeit;
  • Verfügbarkeit intellektueller Funktionen;

Sie können mehr über diese Merkmale im Blog auf unserer Website erfahren oder sich online an unseren Berater von CLS-Security wenden. Jetzt wird es viel einfacher, eine Videoüberwachungskamera für Ihre Zwecke auszuwählen!